10 Min Make Up

Nur all zu gern würde ich täglich in aller Ruhe in meiner Make-Up Sammlung kramen und nach Lust und Laune neue Looks ausprobieren und kreieren, aber die Realität sind dann doch ganz anders aus...

 

Immer dieser Wecker, der jeden Morgen viel zu früh zu klingeln scheint, ewiges Liegen bleiben, dann schnell aufstehen und versuchen so schnell wie möglich aus der Tür zu rennen.

 

Um für den Berufsalltag in kürzester Zeit frisch und präsentabel auszusehen, sind für mich einige Basics zur Routine geworden und ich habe mir angewöhnt, die dafür nötigen Produkte bereits am Abend zuvor bereit zu legen, damit es noch schneller geht.

 

Wenn es die Zeit dann ausnahmesweise doch mal erlaubt, kann man mit ein par extra Handgriffen wenigstens so wirken, als hätte man sich deutlich mehr Mühe gegeben :-)

Basics

Step 1:

Grundierung: Hier benutze ich, je nachdem ob ich einen guten oder schlechten "Hauttag" habe, momentan die All in One BB Cream von The Body Shop, eine weisse Tagescreme, die sich farblich deiner Hautfarbe anpasst und sehr frisch aussieht oder die Perfect Match Foundation von Loreal für etwas mehr Deckkraft.

 

Step 2:

Concealer: In diesem Fall der Maybelline Fit Me Concealer um Rötungen oder Unreinheiten abzudecken und der Loreal LUMI Concealer um mehr Licht unter die Augen zu bringen.

 

Step 3:

Augenbrauen: Um Zeit zu sparen verzichte ich hier auf Augenbrauenstifte oder Puder und benutze ein getöntes Augenbrauengel von Benefit mit dem schönen Titel- Gimme Brow, welches dazu noch Faßern enthält und somit, ähnlich wie bei einem Mascara, die Augenbrauen voller erscheinen lässt und Lücken auffüllt.

 

Step 4:

Blush: Für Frische und Farbe im Gesicht, benutze ich einen Blush, hier Rockateur von Benefit, der dezente Schimmerpigmente enthält und spare mir so den extra Schritt eines Highlighters. Da ich hier,auch wieder um Zeit zu sparen, völlig auf Bronzer oder Kontour verzichte, benutzte ich den Blush recht großzügig.

 

Step 5:

Puder: Damit das Ganze für den Rest des Tages hält, benutze ich ein transparentes und feines Puder auf der T-Zone des Gesichts, auf den Augenlidern als Augen Primer für später und auf allen Stellen, die ich gegebenfalls wegen Unreinheiten abgedeckt habe. Hier in diesem Fall mit dem Stay Matte Puder von Rimmel.

 

Step 6:

Lippenstift: Damit dieser länger halt, benutze ich einen rosenholzfarbenen Lipliner und trage dann einen Lippenstift auf, der recht dezent ist und meiner tatsächlichen Lippenfarbe ähnelt. In diesem Fall Rosewood Lipliner von Essence und Angel Lipstick von MAC.

 

Den Unterschied machen die Augen 

So, die Basics stehen! Den entscheidenen Unterschied bewirkt hier letztendlich das Augen Make-Up.

 

Look 1:

Durch das aufgetragene Puder sollte das Augen Make - Up für den Rest des Tages auch nicht verrutschen oder schmieren. Wenn ich absolut keine Zeit habe, würde ich hier einfach eine Mascara auftragen, wie hier die falsche Wimpern Effekt Mascara von Maybelline. Wenn es die Zeit erlaubt, benutze ich dazu noch den Gel Eyeliner von Bobbi Brown in der Farbe Espresso Ink, wie der Name vermuten lässt ein sehr dunkles Braun (wasserfest) und definiere die Wimpernlinie ganz dezent indem ich eine Linie von der Mitte des Auges nach aussen ziehe.

 


Look 2:

Wer lieber etwas Farbe aufs Lid bringen möchte, könnte stattdessen beispielsweise einen Lidschatten in Stiftform von Kiko in der Farbe 6 - golden brown benutzen. Geht schnell, schimmert wunderschön und verrutscht absolut nicht. Diesen trage ich entweder nur auf das obere Lid oder manchmal auch auf den unteren Wimpernkranz auf. Danach benutze ich einen sauberen Blenderpinsel (von MAC Nr. 217) um die harten Kanten auszublenden.

Falls ich in diesem Fall noch ein par Minuten extra habe, ziehe ich mit dem Eyemazing Eyeliner Pen von Manhattan in der Farbe black noch einen definierteren Lidstrich. Bitte entschuldigt übrigens das miserable Bild an dieser Stelle. Beim Versuch einen akuraten Lidstrich zu ziehen, klebe ich quasi direkt am Spiegel :-)

Die Looks

Mich interessiert ob es euch all morgendlich ebenfalls so ergeht wie mir und wie ihr euer schnellstes Make Up erreicht :-) Lasst mich außerdem wissen ob ihr zum Thema Lidstrich gerne noch mal einen separaten Blog Post sehen bzw. lessen möchtet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0