Lippen konturieren!

Das Thema Konturieren und Highlighten ist seit ein par Jahren in aller Munde! Dennoch zur Erklärung für diejenigen von euch, die mit dem Begriff rein gar nichts anfangen können. Beim Konturieren geht es darum bestimmte Gesicht oder Körperpartien durch das geschickte Einsetzen von Licht und Schatten in den Vorder- oder Hintergrund zu stellen oder besser gesagt zu betonen oder zu kaschieren. Mit Hilfe dieser Technik, kann man bespielsweise das Gesicht schlanker oder strukturierter aussehen lassen, Nasen schmälern oder eben auch Lippen vergrößern! Im heutigen Artikel würde ich daher gerne zeigen, wie man die Lippen mit ein par leinen Tricks, wesentlich voller wirken lassen kann. Nur damit wir uns nicht falsch verstehen, ich meine hier schon die Art von Lippenvergrößerung mit der man das Haus tatsächlich verlassen kann und möchte... Es handelt sich dabei schon eher um Milimeter Arbeit :-)

Hilfsmittel

Was wird zum Konturieren der Lippen benötigt?

- Lippenbalsam

- Lippenkonturenstift in der Farbe eurer Lippen

- 2 Lippenstifte (einen in der Farbe eurer Wahl und einen zweiten, der ein par Töne heller ist)

- Concealer

- Bronzer (Creme oder Puder)

- Highlighter (Creme oder Puder)

- Lipgloss

 

Ihr benötigt natürlich nicht zwingend all diese Hilfsmittel um einen Unterschied zu sehen!

Ich versuche in diesem Beispiel für euch natürlich alles zu verwenden, was die Trickkiste so zu bieten hat, um das bestmöglichste Ergebnis zu erziehlen!

Lippenbalsam

Erst mal ist es natürlich wichtig, die Lippen entsprechend zu pflegen und vorzubereiten. Einige Lippenpflegeprodukte haben Inhaltsstoffe wie beispielsweise Pfefferminz, Teebaumöl oder Menthol, die die Lippen auf natürliche Art leicht anschwellen und allein dadurch schon größer erscheinen lassen.

 

Meine Empfehlung: Carmex, enthält Menthol und ist in verschiedenen Drogerien erhältlich oder Reve de Miel von Nuxe, ist ein reichhaltiger, matter Lippenbalsam, daher ideal zum anschließenden Auftragen von matten Lippenstiften, findet man in der Apotheke.

Lippenkonturenstift

Ich benutze gerne einen Stift, der meiner Lippenfarbe so ähnlich wie möglich ist. Dabei beginne ich damit direkt auf der Linie der Lippenkontur zur malen und dann die Lippen komplett auszufüllen. Bei meiner Lippenform (seht ihr unten in Bild Nr. 1) ist die Oberlippe kleiner als die Unterlippe, die Unterlippe ist etwas voller, jedoch nicht an den Seiten, deshalb verziehe ich die Lippen zu einem geschlossenen Lächeln und vergrößere die Seiten oben und unten leicht.

Wer möchte könnte hier auch 2 verschiedene Stifte für die Lippen nutzen (aussen dunkel, innen hell) um mehr Fülle zu erzeugen.

 

Lippenkonturenstifte, die ich empfehlen kann, weil sie zu vielen Hauttypen passen könnten sind (links nach rechts), welch treffender Name :-) "Lip Cheat" Lippenkonturenstift von Charlotte Tilbury in der Farbe Pillow Talk ist ein Rosenholzton, Essence Lip Liner in der Farbe 06 Satin Mauve, etwas dunklerer Rosa/ Lila Ton,  Precision Lip Liner von Catrice in der Farbe 030 Lost in the Rosewood, ebenfalls ein Rosenholzton aber etwas kühler und Brownie Pink von Bobbi Brown ist ein Mischung aus Braun, Rosa und Orange.

 

 

Lippenstift

Jetzt wir der eigentliche Lippenstift aufgetragen. Die Farbe eurer Wahl tragt ihr ganz normal auf und tupft anschließend eine Ton, der 2 - 3 Töne heller ist, in der Mitte auf und verblendet alles oder presst die Lippen zusammen. Man soll den Farbunterschied absolut nicht sehen (wie zum Beispiel bei einem "Ombre Look" ). Das ganze soll nur als optische Täuschung dienen. Schon jetzt müsstet ihr sehen, dass eure Lippen vergrößert wirken.

 

Ich benutze hier meine beiden neuen Lieblinge von Charlotte Tilbury in Kiss Chace, ein Kirschton und Between the Sheets, ein Rosenholz.

Concealer

Ein dezenter Concealer wird an den Mundumrandungen aufgetragen. Das schärft die Ränder der Lippen und betont knalligere oder dunklere Lippenfarben besonders!

 

Ich empfehle als leichte Concealer den Maybelline Age Rewind Concealer oder Loreal La Touche Magique. Das Ganze funktioniert übrigens auch mit einem hautfarbenen Kajalstift, wenn man ihn in einer Linie am Lippenrand aufträgt und leicht verblendet. Beide Methoden sorgen ebenfalls dafür, dass euch der Lippenstift nicht verrutscht.

Bronzer und Highlighter

Hier beginnt das eigentliche Setzen der Kontur. Mit einem Bronzer wird jetzt ein Schatten unter der Unterlippe geschaffen, wodurch diese sofort mehr Tiefe bekommt, daher voller aussieht! Wichtig ist hier, das der Bronzer einen etwas kühleren Ton hat (also tatsächlich wie ein Schatten aussieht). Er sollte keinen warmen Orangetöne oder Schimmerpartikel enthalten. Einen matten Lidschatten, in einem aschigen Braunton kann man hier ebenfalls verwenden.

 

Der Highlighter wiederum lässt die Oberlippe voller wirken, indem er direkt auf den Armorbogen aufgetragen wird. Hier würde ich einen dezenten Highlighter empfehlen ohne viel Glitzer. Wer möchte, kann den Highligher mit dem Finger zusätzlich auch noch auf die Mitte der Unterlippe auftupfen um zu vergrößern. Als Ersatz kann man hier natürlich auch wieder einen seidig, schimmernden Lidschatten in einer Perlmuttfarbe oder einem Champagnerton benutzen.

Gloss

Dabei kann man es für einen matten Look belassen, aber wer noch einen Schritt weiter gehen möchte, kann zum Schluss durch etwas Gloss auf der Mitte der Unterlippe weiterhin vergrößern und dann die Lippen zusammenpressen. Hier kann man natürlich auch schimmernden Gloss wählen und so den Highlighter Schritt auf der Unterlippe aussparen.

Et voilà, hier der Vergleich!

Wenn ihr auf die unteren Bilder klickt, seht ihr die jeweilige Beschreibung.  Wie ihr hoffentlich seht, sind meine Lippen nach dem Konturieren definitiv leicht vergrößert, voller und die Proportionen sind ausgeglichener als zuvor und dass ohne nach "komplett übermalt" oder nach einer Lippen OP auszusehen :-)

 

Ich hoffe, dass euch dieser Artikel gefallen hat und ihr Lust habt, das Konturieren der Lippen ebenfalls auszuprobieren!


Kommentarfunktion für Facebook Nutzer:

Kommentarfunktion ohne Facebook Account:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0