Schöne und gesunde Haare


Als ich mich bei einer Arbeitskollegin über meine in letzter Zeit mürrische Haarpracht ausgelassen habe, erzählte sie mir einige Methoden aus diesem Buch, durch die ihre Haare viel gesünder wurden, welches ich mir dann für einige Zeit netterweise ausleihen durfte. Mein Problem: Meine Haare sind sehr fein und hängen platt am Kopf herunter. Sie fetten außerdem schnell nach, weshalb ich sie jeden 2ten Tag schon wieder waschen muss. Sie erzählte mir, dass sie es durch das Umsteigen auf Naturprodukte und der Stylingmethoden aus diesem Buch geschafft hat, ihre Haare nur noch 1x wöchentlich waschen zu müssen (für mich unvorstellbar) und diese jetzt insgesamt schöner und gesünder seien. Ich war überzeugt und nahm das Buch mit, war aber anfangs etwas unsicher ob ich damit überhaupt etwas anfangen kann, da ich definitiv keine Locken haben, doch sie versicherte mir, dass es vor allem darum geht, wie man gesunde Haare bekommt und welche Produkte und Stylingmethoden dem Haar schaden, die wir im Alltag ganz nutzen.

Schädlich fürs Haar:

Generell wird von der Autorin des Buches, Lorraine Massey, empfohlen komplett auf Schampoo zu verzichten, da sie Tenside wie z.B. Natriumlaurysulfat enthalten, die auch in Geschirrspültmitteln und Waschpulvern enthalten sind und dafür sorgen, dass es schäumt. In der Spülmaschine sind sie dafür da um Fett zu lösen, die natürlichen Fette und Öle auf eurer Kopfhaut sind aber wichtig um eure Haare gesund und mit Feuchtigkeit versorgt zu halten. Indem man das Fett entzieht, werden Haare trocken, stumpf, leblos und Folgen wie unter anderem Schuppen entstehen. Warum benutzt man Tenside dann überhaupt? Sie sind billig und alles was so schön schäumt, verkauft sich eben gut.

 

Stattdessen wird empfohlen auf ein Haarwaschmittel umzusteigen, welches weder Sulfate, Parabene und Silikone enthält. Das sollte man natürlich bei allen Produkten beachten, die ihr benutzt. Eine richtig gute Website, die mir in diesem Zusammenhang empfohlen wurde, ist diese hier: http://www.codecheck.info/

 

Hier könnt ihr alle möglichen Produkte oder Marken eingeben (gibt es auch als App fürs Handy) und erfahrt anhand des grünen oder roten Kreises so, welche Produkte schädliche Stoffe enthalten und welche nicht.

Ich habe Wellen?! Wirklich?

Im Buch werden unter anderem verschiedene Haartypen mit ihren Merkmalen in ausführlichen Beispielen und Bildern gezeigt. Für jeden Haartyp wird genau erklärt wie die Haare gewaschen, gestylt und an den Tagen, an denen man nicht wäscht, aufgefrischt und nachgestylt werden können und wie man diese dabei so gesund wie möglich hält.

Nachdem ich all das durchgelesen hatte, kam die erste Erkenntnis, dass ich defintiv kein, wie ich immer dachte, glattes Haar, sondern nach der Beschreibung tatsächlich Wellen habe und war doch wirklich überrascht darüber, wie schön, gesund und ausgeprägt diese Wellen auf einmal waren, als ich mich an die neue Wasch- und Stylingmethode gehalten habe.

Die Methode

Hier kann ich jetzt natürlich nur für mich sprechen bzw. welche Methode für welliges Haar empfohlen wird.

Nach Methode des Handbuches wasche ich nun auschließlich meine Kopfhaut mit Sulfat, Silikon und Parabenfreiem Haarwaschmittel und knete anschließend eine Bio Spülung für mehr Feuchtigkeit in die Längen und wasche diese wieder aus. Danach knete ich die Haare mit einem Mikrofaserhandtuch trocken, knete dann noch etwas Bio Haargel ein und lasse sie naturtrocknen. Ich persönlich benutze dafür folgende Produkte. 

Fazit:

Was hat sich seit der neuen Methode in meiner Haarstyling Routine verändert?

  • Ich benutze insgesamt weniger und günstigere Produkte
  • Ich föne meine Haare nicht mehr (falls ihr keine andere Wahl/ Zeit habt könntet ihr die Haare mit einem Diffusoraufsatz auf der Kaltstufe trocknen oder antrocknen)
  • Ich verwende kein Schampoo mehr
  • Ich benutze neuerdings (Bio) Haargel - hätte ich auch nie gedacht...
  • Ich kämme oder bürste meine Haare überhaupt nicht mehr.
  • Ich brauche insgesamt viel weniger Zeit für das Stylen meiner Haare

Ergebnis:

Meine Haare glänzen, sehen gesund aus und haben endlich mal zumindest ein bisschen Volumen. Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass ich nicht ab und zu auch mal Lust auf glatte Haare haben werde, aber ich denke, dasss ich im Alltag, allein schon zur Schonung meiner Haare, bei dieser Methode bleiben werden.

P.S. - Auch für Männer!

Selbst mein Freund hat das Buch bei mir herum liegen sehen - es gibt auch ein Kapitel über Männerhaare - und hat sich daran errinnert, dass er früher eigentlich immer Locken hatte und sich gefragt wo die eigentlich so abrupt hin verschwunden sind. Schon nach einer Haarwäsche mit der neuen Methode konnte man die Locken wieder sehen. Somit hat er nun auch gleich eine neue Frisur, die mir übrigens richtig gut gefällt! :-)

 

Gebt mir ein Like oder schreibt mir einen Kommentar, wenn dieser Beitrag interessant für euch war.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0