Schlechte Haut, die Dritte! - Bare Minerals Powder Foundation

Was ist Mineral Make-up?

Wie ihr wisst, neige ich leider zu unreiner Haut! Ich habe so Einiges in meiner täglichen Routine geändert, um mehr auf meine Haut Acht zu geben (seht auch Blogbeitrage zum Thema Pflege von unreiner Haut oder wie decke ich Pickel richtig ab) und nun gehe ich noch einen Schritt weiter. Um zu vermeiden, dass meine tägliche Make-up Routine für zusätzliche Pickel sorgt, teste ich seit einigen Wochen stattdessen Mineral Make-up.

Mineral Make up wurde interessanterweise sogar ursprünglich für Akne-Patienten entwickelt. Es besteht aus mineralischen Pigmenten und Bausteinen, die in der Natur vorkommen und ist frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen - somit ideal für empfindliche Haut!

 

Wie funktioniert Mineral Make up? Die darin enthaltenen Mineralien legen einen Schutzfilm über die Haut. Die Poren werden dennoch nicht verstopft und die Haut kann atmen. 

BareMinerals: Primer, Original Foundation, Concealer und Mineral Veil Powder

Wie wendet man die Mineral Foundation an?

Schritt 1) Prep Step - Mineral Shield SPF 50  - Daily Prep Lotion

Die Anwendung beginnt bei mir mit dem Primer. Er besteht aus einem hauchdünnen, weissen Film mit Microperlen, die sich bei Kontakt mit der Haut der Hautfarbe anpassen, wordurch man den Ton schon mal leicht ausgleichen kann. Dieser ist generell natürlich optional, aber ich nutze ihn gerne, weil er das Make-up länger haltbar macht und dazu noch einen Lichtschutzfaktor 50 hat.

 

 

Schritt 2) Orignal Mineral Foundation SPF 15

Weiter geht es mit der eigentlichen Foundation. Durch den drehbaren Plastikverschluss, fliegt das Puder nicht umher. Diesen aufdrehen und die kleinste Menge in den Deckel der Foundation kippen. Das Puder mit einem Pinsel aufnehmen und überschüssiges Puder am Deckelrand abklopfen. Jetzt durch die kreisförmige Bewegungen auf dem Gesicht verteilen. Bei Bedarf ein zweites Mal wiederholen. Faszinierenderweise schmilzt das Puder beim Kontakt mit der warmen Haut, wordurch das ganze nicht so pudrig aussieht wie ich es vermutet hätte. Je länger man mit dem Pinsel über die Haut geht, desto natürlicher das Ergebnis. Die Deckraft ist mittel und aufbarbar bis zur vollen Deckkraft. Es gibt eine sehr große Auswahl an Farben, die immer an entweder kalten, warmen oder neutralen Hauttönen orientert sind. Ich trage übrigens die Farbe Golden Medium.

 

Schritt 3) Unreinheiten abdecken

Bei hartnäckigen Unreinheiten nehme ich die Foundation nochmals mit einem kleineren Pinsel auf, klopfe den Überschuss wieder ab und presse das Puder direkt auf die Stelle. Dann auf der Haut wieder umherkreisen. Ich trage hier die Farbe Summer Bisque.

 

Schritt 4) Mineral Concealer

Dann trage in den Concealer in einem wesentlich helleren Ton unter meinen Augen mit einem kleinen Pinsel nach der gleichen Methode auf. Auch hier braucht man wieder nur eine winzige Menge.

 

Schritt 5) Mineral Veil Powder - illuminating

Ich war mir unsicher ob dieser Schritt nicht vielleicht überflüssig ist, doch ich wurde eines Besseren belehrt. Mittlerweile mag ich diese Produkt sogar am liebsten. Dieses lose Puder gibt man, wie auch schon die Foundation, mit einem großen Pinsel über das gesamte Gesicht. Es agiert wie ein Weichzeichner, glättet feine Linien und nimmt dieses pudrige Gefühl komplett weg - Veil heisst ja passenderweise Schleicher! Außerdem sind im Puder kleine Glitzerpigmente enthalten, die die Haut leuchtender und strahlender aussehen lass und nicht matt. Es sorgt natürlich auch dafür, dass die Produkte, die darunter liegen, länger halten.

 

Wen interessiert, wie das Ergebnis aussieht, hier ist ein Foto von meinem letzten Blogpost über diesen schrecklichen Lippenstift. Da habe ich die Foundation definitiv schon getragen.

Ich bin gespannt, ob sich meine Haut dadurch wirklich verbessern wird! Würdet ihr gerne einen Blogpost über die Langzeiterfahrungen mit der Mineral Foundation lesen? Lasst es mich bitte wissen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0